Vorstellung

Sehr geehrte Jagdgäste und Besucher!

Ich möchte Ihnen die bezeichnende Kenndaten des Szentlőrinzer „Pagony” Jagdgenossenschaft  vorstellen. Davon weißt man, daß diese Jagdgenossenschaft wo und im welchem Format funkzioniert und jagdet.
Das Jagdrevier 4700 ha groß und liegt bei einem Punkt, wo drei Regionen treffen sich: das West Mecsek Gebirge, die Ormánság an der Draufluß, und der hügelige Somogyer Zselic Gelände.
Die Waldflecke sind 38-40%. Das Hauptwildarten sind das qualitätisch erstklassige Rotwild, der zahlreiche Saubestand und ein mittelmäßige Rehwildbestand.

Winter und Sommer die Jagdsaison bitet durchlaufende möglichkeit an der Ansitzjagd, Pirschjagd und Drückjagd auf Sauen. Die Jahresstrecke ist von Sauen 200 Stücken. Die Riegel und Treibjagd Tagesstrecke ist im Durschnitt 13-15 Stücken.

Das Rotwild ist auch ein Hauptwildart. Ab Anfang September bis Ende Saison kommen 100 Stücken zu Strecke. Der Durchschnitt des Geweichgewicht liegt um 7 kg.

Das Rehwild hat eine mittlere Qualität. Die Jahresstrecke von Rehwild ist 90 Stücken. Die Böcke haben 250-300 Gramm Geweichgewicht.

Qualifizierte Jagdpersonal steht bereits zum begleiten bei der Einzeljagd, Drückjagd und Treibjagd.

Die Quartierung und Verpflegung in zumutbares Niveau abgesichert im Revier.

Das Revier nicht nur als Jagdrevier, sondern aus Touristische Sinne auch ein Edelstein des Mecseker Gebirge. So gibt es außen der Jäger, für der nichtjagende Begleitpersonen: Freunde, Familien solche Möglichkeiten, wie: reiten, angeln und verschiedene Wassersportarten treiben.

Es freut mich sehr, wenn Sie Interesse zu der Pagony Jagdgenossenschaft hat.

Weidmannsheil

Gondos Gyula
President der Genossenjagd

Bild

..és  feketediósnál
Időjárás előrejelzés